Wählen Sie ein Land oder eine Region aus, um Inhalte speziell für Ihren geografischen Standort anzuzeigen.

Daten nutzen, um das Erlebnis für Kunden zu optimieren

Gewinnen Sie Einblicke zur Steigerung Ihrer Rentabilität.

Eine individuelles Erlebnis. Das ist keine neue Erwartung der Kunden an den Einzelhandel, und diejenigen Geschäfte, die über Mitarbeiter verfügen, die sich um die Bedürfnisse ihrer Kunden kümmern, manchmal sogar bevor der Kunde selber weiß, was braucht, haben sich schon immer von anderen abgehoben.

Nun, da die Konkurrenz durch die Online-Shops ebenfalls Schwachstellen zeigt, erwarten die Kunden ein nahtloses Erlebnis, sowohl in Bezug auf die Marke als auch in Bezug auf den Weg zum Kauf, so dass neue Wege gefunden werden müssen, um ein persönliches Erlebnis zu bieten. Hier können Daten den großen Unterschied für Ihr Geschäft machen. Tim de Ruiter, International Business Manager bei PPDS, wirft einen Blick...

Wie sehen Daten des Einzelhandels aus?

Big Data ist eine große Datenmenge, die dazu genutzt werden kann, Muster und Trends in Bezug auf das Verhalten und die Interaktionen von Menschen zu erkennen. Für den Einzelhandel bietet die Sammlung und Nutzung von Big Data ein besseres Verständnis der Einkaufsgewohnheiten der Verbraucher und der Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen.

Es kann den Geschäften ermöglichen, die individuellen Erlebnisse zu schaffen, nach denen sich die Kunden sehnen, indem sie Empfehlungen auf der Grundlage dessen aussprechen, was sie sich angeschaut haben und wie sie sich durch das Geschäft bewegen, und so den Kundenservice verbessern. Big Data kann auch Vorhersagen unterstützen und den Filialleitern bei strategischen Entscheidungen helfen - alles auf der Grundlage von Analysen.

Kurz gesagt, die Einzelhandelsanalytik nutzt Big Data zur Optimierung der Preisgestaltung, zur Unterstützung des Lieferkettenmanagements und zur Verbesserung der Kundenbindung.

Datenerfassung im Einzelhandel

Es gibt natürlich zwingende Gründe dafür, dass Kunden ihre Daten in einer Online-Umgebung weitergeben - zumindest ein Minimum an Informationen wird für die Lieferung eines Produkts benötigt, und mit Cookies und cleverer Technologie kann der Weg des Kunden von der Homepage bis zum Kauf analysiert werden.

In physischen Geschäften können Manager mit Hilfe von Kundenbindungsprogrammen Daten sammeln, die u. a. die Erfassung der Kaufgewohnheiten ermöglichen. Jetzt gibt es jedoch eine neue Art der Datenerfassung, die nicht gegen den Datenschutz verstößt, da wir das Einkaufserlebnis personalisieren können, ohne dass die erfassten Daten so persönlich werden. Klingt kompliziert, ist es aber nicht!

Nutzung digitaler Display-Lösungen für Datenerfassung und personalisierte Kommunikation.

Durch den Einsatz von Android-basierten digitalen Displays, intelligenten Kameras im Geschäft und intelligenter Software sind Einzelhändler heute in der Lage, das Einkaufserlebnis auf der Grundlage des Weges eines Kunden durch das Geschäft zu personalisieren und eine Reihe von Informationen zu liefern, die von Faktoren wie Geschlecht, Alter, Farbpräferenzen, externen Faktoren wie dem Wetter oder besonderen Ereignissen und mehr abhängen. Die Daten können zur Beantwortung vieler Fragen des Einzelhandels verwendet werden, wie z. B.:

  • Wie viele Personen betraten das Geschäft an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit?
  • Wie lange haben sich die Kunden mein neuestes Angebot am Eingang angesehen?
  • Wie lange blieben meine Kunden im Geschäft?
  • Wie lange haben meine Kunden auf die Bedienung gewartet?
  • Wie ist die Alters- und Geschlechterverteilung meiner Kunden?

Die PPDS Intelligent Signage Solution für den Einzelhandel ermöglicht diese personalisierte Interaktivität und Dateneinsicht. Sie unterstützt auch "Lift-and-Learn"-Funktionen, die mithilfe von Sensoren an den Produkten erkennen, wenn ein Kunde ein Produkt aus einer Auswahl in der Auslage ausgewählt hat, und aktiviert unterstützende Informationen auf der digitalen Beschilderung um ihn herum. Dadurch wird das Kundenerlebnis durch besser informierte Kaufentscheidungen erheblich verbessert.

Digitale Anzeigen können auch auf Effizienz eingestellt werden. Sie können so programmiert werden, dass sie sich pünktlich zur Ladenöffnung einschalten und am Ende des Geschäftstages wieder ausschalten. Das spart Strom- und Klimatisierungskosten und trägt zur Verlängerung der Lebensdauer der Anzeige bei.

Mithilfe einer angeschlossenen Kamera und KI kann die PPDS Intelligent Signage Solution für den Einzelhandel die Besucher zählen, demografische Daten erfassen und ihre Aufmerksamkeitsspanne, Verweildauer und Wartezeiten messen. So können Shop-Manager die Bildschirminhalte auf der Grundlage dieser Daten gezielt an die Kunden richten.

Anhand der gesammelten Daten können die Filialleiter die Auslastung ihrer Filialen und die Verweildauer der Kunden bei bestimmten Produkten und Auslagen nachvollziehen. Wenn sich eine Warteschlange bildet, kann die PPDS Intelligent Signage Solution für den Einzelhandel einen Alarm auslösen. Längerfristig kann das Verständnis der Besucherzahlen und der Wartezeiten zur Planung der Mitarbeiterzahl und der Schichten genutzt werden. Die KI kann sogar so programmiert werden, dass sie Mitarbeiter erkennt und sie von der Kundenzählung ausschließt.

All diese wertvollen Einblicke können Ihre Rendite verbessern, indem sie ein größeres Umsatz- und damit Gewinnpotenzial bieten und gleichzeitig die Effizienz des Personals steigern, sei es die Anzahl der Mitarbeiter im Geschäft, die Zeit, die für die Änderung von Inhalten benötigt wird (die nun automatisiert und nicht mehr manuell erfolgt), oder die Stunden, die Shop-Manager früher in die Analyse von Daten ohne KI investiert haben.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie wir mit digitalen Display-Lösungen für den Einzelhandel die Rendite steigern können, wenden Sie sich noch heute an Ihren lokalen PPDS Sales Manager

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie möchten mehr über unsere Innovationen und maßgeschneiderten Lösungen erfahren?

Anfrage senden