Wählen Sie ein Land oder eine Region aus, um Inhalte speziell für Ihren geografischen Standort anzuzeigen.

Übertragung mit sicheren Verbindungen in einem B2B-Umfeld

Hätten Sie gewusst, dass der Datenschutz bei der Verwendung von externen Übertragungsdongles an Displays, die von mehreren Anwender*innen genutzt werden, beispielsweise in einem Hotelzimmer, gefährdet sein kann?

Datensicherheit. Je mehr die Digitalisierung voranschreitet, desto mehr Komponenten müssen wir an digitale Plattformen anschließen. Wir Verbraucher*innen teilen immer mehr Daten und vertrauen auf deren Sicherheit.

Stellen Sie sich einmal folgende Situation vor: Nachdem Sie einen Raum verlassen haben, kann die nächste Person das dortige TV-Gerät über Ihre Anmeldedaten weiterhin nutzen und Ihre Inhalte sehen. Oder aber Sie beziehen ein Hotelzimmer, und mitten in der Nacht sendet das TV-Gerät in Ihrem Zimmer plötzlich den YouTube-Inhalt, den ein früherer Hotelgast, dessen Gerät noch immer mit diesem TV-Gerät verbunden ist, aus der Ferne überträgt. Das klingt nicht gerade nach Sicherheit … für keine der beteiligten Personen!


Übertragen von Inhalten in einer B2B-Umgebung

Bei den meisten von uns genutzten Apps und Systemen wurde bereits bei der Entwicklung auf Datensicherheit geachtet. Doch manchmal können diese mühsam erarbeiteten Sicherheitsmaßnahmen versehentlich außer Kraft gesetzt werden, besonders wenn Umgehungslösungen beispielsweise durch Integrieren eines externen Plug-In-Dongles angewendet werden, um in gewerblichen Umgebungen eine vertraute Atmosphäre zu schaffen.

Die Übertragungsdongles, die wir täglich zu Hause nutzen, um Inhalte von unseren vernetzten Geräten auf nicht vernetzte TV-Geräte zu übertragen, sind sicherlich eine großartige Innovation. Das gefällt uns allen. Sie wurden jedoch eher für Privatpersonen als für Unternehmen entwickelt und sind nicht für die Sicherheit ausgelegt, die im gewerblichen Umfeld mit mehreren und individuellen Nutzer*innen nötig wäre.

Seit dem Update von YouTube Ende 2021 können sich Nutzer*innen auf Wunsch anmelden, wenn sie Inhalte auf ihr TV-Gerät übertragen, um ein besonderes visuelles Erlebnis auf einem größeren Bildschirm zu genießen. Damit gelangen ihre Daten aber auch direkt auf den Dongle. Dies birgt die große Gefahr, dass sie versehentlich dortbleiben.

Bei professionellen TV-Geräten ist das kein Problem. Die TV-Geräte MediaSuite von Philips für den Hospitality-Bereich sind mit integrierter Chromecast-Technologie ausgestattet. Dadurch können auch Sicherheitsprotokolle integriert werden.


Professionelle Displays von Philips mit integrierter Chromecast-Technologie

Die TV-Geräte MediaSuite von Philips sind standardmäßig mit Chromecast-Technologie ausgestattet. Damit ermöglichen sie die sofortige, sichere und drahtlose Übertragung in einer Auflösung von bis zu 4K von Filmen, Präsentationen und vielem mehr von intelligenten Geräten wie Mobiltelefonen, Laptops und Tablets aus.

Die kostengünstige integrierte Chromecast-Lösung kommt ohne Peripheriegeräte aus und birgt keine Gefahr eines Diebstahls. Deshalb ist es eine sichere Lösung für den professionellen Gebrauch. Die Nutzer*innen brauchen nur auf das Chromecast-Symbol auf ihrem intelligenten Gerät zu tippen, und schon können sie Inhalte von Tausenden übertragungsfähigen Apps streamen. Ihr Smartphone oder Tablet fungiert dabei als Fernbedienung.

Besonders vorteilhaft dabei ist, dass dank des in die MediaSuite von Philips integrierten Chromecast auch Datensicherheit gewährleistet ist, da die Nutzer*innen automatisch abgemeldet und ihre Inhalte gelöscht werden, sobald sie auschecken.

Lesen Sie hier alles über die bei den TV-Geräten MediaSuite von Philips integrierte Chromecast-Technologie, oder fordern Sie noch heute von Ihrem lokalen PPDS Sales Manager weitere Informationen an.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie möchten mehr über unsere Innovationen und maßgeschneiderten Lösungen erfahren?

Anfrage senden